Orthodoxia - Orthodoxe Nachrichten

Staat und Religion – Konflikt in der Ukraine

Aufgrund eines Gesetzesbeschlusses in der Ukraine hat das
Department for External Church Relations of the Ukrainian Orthodox Church vor einer Enteignung und Aufhebung der Ukrainischen Orthodoxen Kirche gewarnt. Dabei könnte die Ukrainische Orthodoxie das Recht an ihren Kirchengebäuden verlieren und ihre Statuten aberkannt bekommen. ....mehr

Diskussion um Autokepahlie der Ukraine

Primaten der Orthodoxen Kirche haben sich auf Initiative des Erzbischofs Chrysostomos am 18.04. in Zypern getroffen. Anwesend waren Theodor II. von Alexandrien, Johannes von Antiochia, Theophilos III. von Jerusalem und Chrysostomos II. von Zypern. Thema war die Erteilung der Autokephalie an die orthodoxe Kirche der Ukraine und die Gewalt gegen Kirchen im Nahen Osten. Das berichtet Romfea News. ....mehr

Offizielle Positionierung nach Bedingungen

Die Heilige Synod der rumänisch-orthodoxen Kirche hat am 22.2.2019 bei der ersten Arbeitssitzung des Jahres in Bukarest bekanntgegeben, eine Position zur autokephalen Kirche in der Ukraine zu beziehen. Allerdings wird diese Positionierung erst erfolgen, nachdem die in einem 4-Punkte-Katalog erwähnten Forderungen erfüllt werden. Das berichtet „kathpress.de„. ....mehr

Räumungsbefehl für autokephale Kirchen

Wie eine Hilfsorganisation in Kharkiv berichtet, wurde in den von Russland besetzten Teilen der Ukraine offenbar ein Räumungsbefehl für eine autokephale orthodoxe Kirche verhängt. Die Vladimir und Olga-Kathedrale im besetzten Simferopol soll bis Anfang März geräumt sein. Erzbischof Kliment wurde schriftlich aufgefordert diese bis zum Ende des Monats zu verlassen. In der nächsten Zeit sollen wohl weitere Gemeinden, vor allem im ländlichen Bereich, einen solchen Räumungsbefehl bekommen. In Simferopol ist das die einzige autokephale orthodoxe Kirche. Das berichtet „archons.org„. ....mehr

Angriff auf ukrainische Kirche vereitelt

Am 16. Februar haben zwei Täter und ein vermeintlicher Organisator versucht eine Ukrainisch-Orthodoxe Kirche in Saporischschja anzuzünden. Die SBU hatte bereits zuvor vor Anschlägen in der Ukraine gewarnt. Grund dafür sei der Streit um die Anerkennung der Ukrainischen Kirche. Laut SBU suchen russische Geheimdienste nach Personen, welche Anschläge verüben. Das berichtet Ukrinform. Die russische Regierung verneint das und weist die Vorwürfe scharf zurück. (ar)